Suchtvorbeugung in der außerschulischen Kinder- und Jugendarbeit, Jugendfreizeiteinrichtungen, Vereinen und der stationären Jugendhilfe

„Lasst uns aus Kindern und Jugendlichen Vorbilder machen – seien wir selbst eines!“

Die Suchtvorbeugung orientiert sich an der Lebenswelt der jeweiligen Zielgruppe. Neben dem Elternhaus, der Kindertagesstätte und der Schule ist die Suchtvorbeugung in der außerschulischen Kinder- und Jugendarbeit ein wichtiger Baustein bei der Förderung von Jugendlichen hin zu einer eigenständigen, eigenverantwortlichen und gemeinschaftsfähigen Persönlichkeit.

Stärken fördern

Die Vermittlung von Risikokompetenz, Alternativen zum Suchtmittelkonsum und Bewältigung von jugendspezifischen Belastungssituationen sind Schwerpunkte dieses Arbeitsgebietes.

Ziel ist es, einerseits Kinder und Jugendliche im außerschulischen Kontext zu begleiten und zu fördern, andererseits die Eltern und die pädagogischen Fachkräfte in Jugendzentren, Sportvereinen, kirchlichen Einrichtungen, der Jugendpflege und Einrichtungen der stationären Jugendhilfe zu informieren, zu unterstützen, zu beraten und fortzubilden.

Wir bieten für Einrichtungen der Jugendpflege, Jugendhilfe und Eltern:

  • Informationsveranstaltungen zu aktuellen Themen wie z.B. Cannabiskonsum und Komatrinken
  • Fortbildungen wie z.B. „Move – Motivierende Kurzintervention bei konsumierenden Jugendlichen“
  • Vermittlung von Grundlagenwissen zum Thema Suchtvorbeugung, Drogen und Konsumverhalten bei Jugendlichen
  • Teilnahme an landesweiten Projekten und Kampagnen
  • Elternarbeit/-Aufklärung und Elternseminare
  • Präventionsberatung für Einzelne und / oder das Team
  • Projekt- und Konzeptentwicklung und deren Begleitung
  • Unterstützung in der Kooperation und (Weiter-) Vermittlung von Kontakten in die Beratungsstellen
  • Krisenintervention für Jugendliche
  • Projektarbeit
  • Workshops
  • Informationsveranstaltungen

Ansprechpartner

Fachstelle für Suchtvorbeugung in der StädteRegion Aachen
Bergrather Str. 51 - 53
52249 Eschweiler
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Tel.: 02403 / 88 30 50